ice climbing

Samstag war ich mit Markus und Robin eisklettern. Auf dem "Sebastian- Wasserfall" beim schneeberg. der is ca 15m hoch.
ich war vorher noch nie eisklettern.



Hab leider kein Winterbild gefunden, das von der Eisbildung so ausgeschaut hat, wie es ausgeschaut hat. Aber ich hoffe man kann es sich vorstellen^^

Markus is zuerst mal raufganegn und hat das Seil toprope eingehängt.
ich hatte mummy uralt bergschuhe mit (weil ich keine tourenskischuhe hab, und das die einzigen steigeisenfesten schuhe warn, die wir hatten... warn aber bequem)
Robin und ich haben uns mal die steigeisen angezogen. dann kam schon markus von oben abgeseilt und meinte wir sollen anfangen. ^^
robin hat angefangen, weil er das schon einmal gemacht hat. er band sich die eispickel um die handgelenge und knüpfte sich ins seil ein. am anfang tat er sich schwer, aber im oberen teil war er schon flott unterwegs...
dann wurde er abgeseilt.

Tja... dann war ich dran. sowas hab ich noch nie gemacht gehabt. und nur mit der anweisung "naja, man haut die von oben nach unten rein, nicht mit kraft sondern locker, und man muss auf das geräusch hören, damit man weiß ob er hält" tat ich mir am anfang a bissal schwer.
Weil ich mich nicht getraut hab mein gewicht an die eispickel zu hängen. einmal sind die mir nachher sogar aus dem eis gerutscht und ich bin wieder am boden gestanden.
Dann hatte ich das erste steile stück überwunden und er wurde flacher. es ist schopn ein komisches gefühl auf senkrechtem eis mit den steigeisen halt zu finden...
dann kam ich zu den oberen 10m. Die waren wieder fast senkrecht. ich hatte kaum noch kraft. man glaubt ja nicht wie anstrengend sowas ist... Die ganze zeit gewicht an den händen und voll angespannt. ich kletterte die hälfte, und dann hatte ich keine kraft mehr und ließ mich ins seil fallen. nach kurzer pause hackte ich die Pickel und Steigeisen wieder ins eis, und beeilte mich diesmal schnell höhe zu gewinnen, weil je länger umso anstrengender.
Endlich war ich oben :-)
Als ich unten war war ich so fertig :-D ich hab mich nur hingesetzt und hab gar nix mehr getan :-DDD
wärenddessen hat robin markus rauf gesichert. Der war unglaublich schnell oben. Dann hat er sich bis zur mitte abgeseilt, und hat sich noch an einen steileren stück versucht. dann war wieder robin dran. er ging nur bis zum mittleren flachen stück und hat kurz auch das steilere probiert. dann war er fertig^^ und kam runter.
Dann war wieder ich dran. der erste teil ging voll leicht. Ich tat mir wesentlich leichter den Eisgeräten zu vertraun und traute mich auch sie zu belasten.
Ich versuchte mich auch noch trotz anstrengung an dem steilen stück und kam sogar bis zur mitte rauf. dann hatte ich keine kraft mehr.
Eisklettern is so ziemlich das anstengendste was ich je gemacht hab.. mit wenigen ausnahmen halt...
Dann war ich bis heut beim markus. Und jetzt hat mich der schulstreß wieder^^

7.1.08 20:45

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen